[b][/b]
[i][/i]
[u][/u]
[code][/code]
[quote][/quote]
[spoiler][/spoiler]
[url][/url]
[img][/img]
[video][/video]
Smileys
laecheln
veraergert
haenseln
Uebergluecklich
zwinkern
lachend
fetzig
traurig
ueberrascht
erschuettert
verwirrt
weinend oder sehr traurig
verlegen
pfeil
idee
neutral
mr. green
extremer computerfreak
computerfreak
frage
ausruf
boese oder sehr veraergert
verrueckter teufel
augen verdrehen
smile2
spook
alien
zunge
rose
shy
clown
devil
death
flash
sick
heart
frage
blush
smokin
frown
crazy
hmm
laugh
mund
oh
rolling_eyes
lil
oh2
[pre][/pre]
Farben
[rot][/rot]
[blau][/blau]
[gruen][/gruen]
[orange][/orange]
[lila][/lila]
[weiss][/weiss]
[schwarz][/schwarz]
Dieselpower
Beiträge: 779 | Punkte: 695 | Zuletzt Online: 20.02.2021
Name
Marko Lauten
Geburtsdatum
21. November 1971
Wohnort
Westerwald
Registriert am:
23.04.2012
Geschlecht
männlich
    • Dieselpower hat einen neuen Beitrag "Update 02.2021" geschrieben. 14.02.2021

      Daumen hoch - Foren leben vom Mitmachen, nicht vom reinen Abgreifen von Informationen auf den Schultern einiger Weniger!

      Ich gehe noch deutlich rigoroser vor - wenn keine Vorstellung, dann nur begrenzte Freischaltung, und wenn keine Beteiligung, dann Tschüss....und dass bei deutlich kürzeren Intervallen.

      Vielleicht bin ich da etwas altmodisch, aber so manche neue Sitten mag ich ganz und gar nicht - wir haben momentan einen ganzen Haufen neuer Kollegen auf der Schiene, die sprechen dich eher monatelang als "Hallo Kollege!" an, anstatt einmal zu sagen: "Hi, ich bin der XYZ" - selbst das sich vorstellen scheint aus der Mode gekommen zu sein - grauenhaft!

    • Dieselpower hat einen neuen Beitrag "Wieder mal unterwegs im Sauerland mit 218 und 225 (2 Bilder)" geschrieben. 05.02.2021

      Ja, die drei Loks waren in Krefeld beheimatet, und wurden für spezielle Sachen vorgehalten - Pilgerzüge oder die internationalen D-Züge, die über Kranenburg nach Nijmegen fuhren (heute stillgelegt bzw. Draisinenbetrieb). Das waren sozusagen die ersten heimlichen 218er.

      Aber ich kann nur ein Steuerkabel erkennen, keine ZS auf der anderen Seite...ob die den Heizgenerator überhaupt noch haben?

    • Dieselpower hat einen neuen Beitrag "Wieder mal unterwegs im Sauerland mit 218 und 225 (2 Bilder)" geschrieben. 24.01.2021

      Die Wagen hinter der 225 haben entweder Eigenheizung oder irgendwo im Zug ist ein Generatorwagen versteckt - oder es ist im Februar lausig kalt da drin....
      Das bei der 218 vorhandene Heizkabel (von vorn gesehen rechts, links ist das KWS-Steuerkabel) ist bei der 225 natürlich demontiert...

    • Dieselpower hat einen neuen Beitrag "Dafür nimmt man auch mal +90Min bei 1°C in Kauf" geschrieben. 24.01.2021

      Also ich muß auch sagen, daß der Dame dieses Kleid hervorragend steht, auch wenn sie es regulär nie tragen durfte....

      1000 mal schöner als manches augenkrebserregende Privatbahngewand!

      Außerdem find ich die 181 von der Optik her klasse, mochte ich schon immer, diese gedrungene, für die 70er leicht futuristische Form.

    • Dieselpower hat einen neuen Beitrag "Einfach mal ne Übergabe...(zum Mitmachen)" geschrieben. 24.01.2021

      So, dann hängen wir gleich noch eins dran...gleiche Zeit, paar Monate später und ein paar 100 km weiter östlich:
      Auf der Harzquerbahn - noch unter Reichsbahn-Regie - gab es auch Übergaben. Diese hier war z.B. von Nordhausen Nord Richtung Stiege unterwegs. Das Heizkraftwerk Silberhütte wollte mit Kohle versorgt werden, wofür die klassischen Es-Wagen aufgebockt wurden - doch am Schluß fällt auch ein E-Wagen auf mit einem anderen Ladegut - Holz, was sonst? Wobei Holz in Richtung Harz war schon bemerkenswert...
      Die "bauchigen" E-Wagen waren bei uns am Schluß unter der Bauartnummer 037 hauptsächlich im Rübenverkehr zu finden. Das Zugpersonal hat es sich bis zur Kreuzung auf der Bahnsteigkante in Eisfelder Talmühle auf ein Zigarettchen bequem gemacht.
      Die Harzkamele der BR 199, ehemalige Regelspurloks der BR 110 lösten bei den Eisenbahnfreunden wenig Verzückung aus, mir waren sie eine willkommene Abwechslung, wobei der Regeldampfbetrieb schon damals klasse war....

    • Dieselpower hat das Thema "Einfach mal ne Übergabe...(zum Mitmachen)" erstellt. 24.01.2021

    • Dieselpower hat einen neuen Beitrag "Hunsrückbahn" geschrieben. 18.01.2021

      Merkwürdig, daß es solcherlei Probleme in der Bundesbahnära und zu Zeiten der 213 nie gegeben hat....

    • Dieselpower hat einen neuen Beitrag "Update 12.2020" geschrieben. 06.01.2021

      Auch für diese Maßnahme "Daumen hoch!".

    • Dieselpower hat einen neuen Beitrag "Update 12.2020" geschrieben. 01.01.2021

      Ah, hier ist ja doch noch was....na dann kommt das Bild auch noch mal hier hinein...es bleibt "dampfig" und historisch, Gerd....auch ich habe planmäßigen Dampf im Gepäck - als Unterschied zu "Plandampf", wenn auch 20 Jahre später.
      Auch damals wollte es mit dem Puderzucker auf der Landschaft nicht so recht klappen...


    • Dieselpower hat das Thema "Auch hier nach 14 Stunden kein Neujahrsgruß???" erstellt. 01.01.2021

    • Dieselpower hat einen neuen Beitrag "Update 12.2020" geschrieben. 30.12.2020

      Hallo Gerd,

      ich sehe das bei mir genauso: Lieber eine feste, kleine Gemeinde mit anständiger Beteiligung, als ein aufgeblähter Kasten voller Karteileichen. Bei den letzten Geburtstagen war es ganz deutlich - es wird nicht mehr gratuliert (trotz Anzeige) usw.
      Glückwunsch zum Rationalisierungsschritt, und auf ein gutes neues 2021...

    • Dieselpower hat einen neuen Beitrag "1980 - Aufnahme des elektrischen Zugbetriebes Siegen - Troisdorf (mB und Scans)" geschrieben. 18.12.2020

      Noch etwas fällt mir beim Blick ins Kursbuch auf....

      Unsere moderne Hightech-Plastikbahn mit elektrischem Antrieb braucht für die Strecke Eitorf - Köln mit den gleichen Verkehrshalten genau so lange (wenn sie denn mal pünktlich fährt), wie der damalige, dieselgeführte Eilzug 3320 - und auch die anderen E waren mit 39 Minuten nicht wirklich viel langsamer....darüber sollte man mal nachdenken.

    • Dieselpower hat einen neuen Beitrag "Jahre her (Nahverkehr an der Lahn)" geschrieben. 18.12.2020

      Fünf-Sterne-Bild! Daumen hoch!

    • Dieselpower hat einen neuen Beitrag "Neuer Scanner - Quer durch den 90er Garten " geschrieben. 13.11.2020

      Hallo Achim....

      in der Tat, mit so einem Gerät macht Scannen wieder richtig Spaß, es ist ein Plustek 8200 i.
      Anfangs hätte ich diesen Markennamen einem Billighersteller zugeordnet, erst nach etwas Internetrecherche stellte sich heraus, daß der taiwanesische Hersteller einer der ganz großen auf dem Scannersektor ist.
      Der Scanner allein macht es aber nicht - die Software "Silverfast Plus 8", welche als Testversion beiliegt, macht den wahren Unterschied, hier lohnt sich das (leider kostenpflichtige) Upgrade auf die Vollversion in jedem Fall.

      Im ersten Durchgang wird das Dia "durchleuchtet", und das eigentliche Bild gescannt. In einem zweiten Durchgang wird das Dia oberflächlich mit Infrarot abgetastet, um Schäden im Material, Staubkörner und andere Fremdkörper zu entfernen.
      Dieser Zweite Durchgang päppelt das Dia schon gewaltig auf, so daß (wenn überhaupt) nur noch wenige Korrekturen (Staubkorn, Kratzer) übrig bleiben, und wenige Sekunden nach dem 2. Durchgang kann man mit der Endbearbeitung anfangen, was u.U. auch nur Sekunden dauert. Meist muß nur etwas Blaustichigkeit entfernt werden, indem man Cyan runterregelt. Lediglich belichtungstechnisch "schwierige" Dias brauchen ein wenig Geduld und mehrere Versuche beim Nachbearbeiten.

      Hier auch Ergebnisse eines alten, schlecht aufbewahrten, verkratzten Negativfilms, den ich damals in Rotenhain durch die Kamera drehte, nichtsahnend, daß mir der Bahnhof 25 Jahre später zu 25% gehören würde...





    • Dieselpower hat einen neuen Beitrag "Neuer Scanner - Quer durch den 90er Garten " geschrieben. 25.10.2020

      Wir bleiben im/am Bergischen Land...


      Zunächst am Westrand - nördlich der ehemaligen Kreisstadt Opladen (Heute Stadtteil von Leverkusen) poltert eine orientrote 110 mit ihrem SE aus Wuppertal über die Wupperbrücke


      Dort liegt der Ort Leichlingen, dessen Bahnhof nach Umbau heute auch kaum mehr wieder zu erkennen ist. Grüne 141 und Silberlinge wirken auch heute schon wie ein Museumszug...


      Ebenso vergeblich würde man heute auf einen ganzen Zug aus G-Wagen warten, schon damals kein alltäglicher Anblick mehr, wie hier auf der Wedauer Güterbahn bei Opladen


      Mein morgendlicher Zug nach Köln, er hatte immer ordentlich Power, die n-Wagen wurden immer von bärenstarken Sechsachsern befördert, meist 151, aber auch 150 und 155 waren im Einsatz, wie an jenem Morgen.
      So wurden auf wirtschaftliche Art und Weise Güterzugloks von Langerfeld nach Eifeltor und zurück gefahren, der Zug nach Hause war ähnlich gebildet. Güterzugloks im Nahverkehr? Heute undenkbar, damals wirtschaftlich!


      Sprung nach Troisdorf...der Umbau für den ICE steht bevor...heute ist der Bahnhof fotografisch kaum ein MByte mehr wert, und altrote V90 gabs auch noch - ohne Säufergeländer & Co....


      ...und dicke Elloks vom Kaliber jenseits der 120 Tonnen auch!


      Wieder daheim in KOPL - von 1996 bis 2000 habe ich in der langsam sterbenden Eisenbahnerstadt gewohnt, der Aw-Betrieb lag in den letzten Zügen, aber 181 201 lebt tatsächlich heute noch!


      Der Zustand der durch den Zaun geknipsten 103 200 verheißt nichts Gutes, oder hat schon mal jemand DURCH eine 103 geguckt?


      Der 420 hingegen ist noch flammneu, und wird gerade abgenommen - möglicherweise fährt er heute noch - nicht weit vom Aufnahmeort entfernt.


      Warum geht man an so einem trüben Tag an die Wedauer Güterbahn? Bestimmt nicht für diesen - aus heutiger Sicht durchaus interessanten - Kesselwagenzug


      Einer der seltenen Touristikeinsätze der kürzlich ausgestorbenen BR 240 alias DE1024 der HGK lo(c)kte uns an die Wupperbrücke


      Auch das eisige Wetter an diesem Morgen hielt mich nicht von einem Ausflug nach Troisdorf ab. Zum Glück, wie sich schon beim Umstieg in Deutz herausstellte


      Der erste Zug nach Sonnenaufgang war schon das erste Bonbon


      Dann reizte mich dieser einsame Gleisabschluß ("Prellbock") im zarten Licht....wenn er Geschichten erzählen könnte....


      Dann war das Licht so golden, daß ich auch mal ohne Zug abdrücken mußte....


      Der Siegstrecken-SE erreicht den Bahnhof Troisdorf...schemenhaft ist die damals noch existente Verbindung von der rechten Rheinstrecke erkennbar


      ...und dann hatten sich noch die letzten Bilder von der Langenberg-Tour auf den Film verirrt. Mit im Bild: Der Sender Langenberg und die St.-Michaelskirche von 1900


      Auch die Ausstattung des Bf Langenberg erinnert etwas an 1900....obwohl es da sicherlich noch ordentlicher aussah....


      Mehr folgt in Kürze!

    • Dieselpower hat einen neuen Beitrag "Neuer Scanner - Quer durch den 90er Garten " geschrieben. 25.10.2020

      Und weiter gehts....einmal ganz rauf in den Nordwesten...


      ...wo Knallfrosch 141 340-0 mit ihrer illustren Regionalbahn auf der Mole zu Norddeich auf Abfahrt wartet


      Man hatte noch die Wahl zwischen gemütlichen 6er Abteilen, klassischem oder modernisierten Silberling-Interieur....Kofferkuli, Gleisabschnittkennzeichnung....man merkt, hier läuft noch Fernverkehr


      Die Flügel klappern noch in Norddeich, das Nachtzeichen ist noch gasbeleuchtet, hier atmet noch die Bundesbahn...


      Überraschung - leider nicht mit der entsprechend lackierten 103 220, aber immerhin mit einem Renntrabi hat der Touristikzug den "Prellbock im Wattenmeer" erreicht, und wartet auf Fährfahrgäste von den Inseln


      Ein weiterer Renntrabi erreicht nach kurzem Aufschalten bereits den ersten Planhalt seines IR: Bahnhof Norddeich

      Dann geht es an eine Strecke, wo man sowohl die Fotopunkte, als auch die Züge wohl kaum noch wiedererkennen wird. Mitte der 90er war die - heute mit modernen FLIRT3 der Abellio als S9 befahrene - Prinz-Wilhelm-Eisenbahn von Essen über Velbert, Neviges und Langenberg nach Wuppertal noch Haupteinsatzgebiet der 216 im Reiseverkehr. Mit mehr oder weniger gepflegten n-Wagen-Zügen tummelten sie sich im 30-Minuten-Takt im nördlichen Bergischen Land, was bei schönem Wetter und (Gott Sei dank) planmäßig Lok auf der südlichen Seite fette Beute versprach. Daher nur eine ganze Batterie an Bildern ohne Einzelerklärung....





















      Gleich gehts weiter....

    • Dieselpower hat einen neuen Beitrag "Neuer Scanner - Quer durch den 90er Garten " geschrieben. 25.09.2020


      Sprung nach Belgien....in Arlon nähert sich mit 2023 an der Spitze ein weiterer internationaler Schnellzug (mit SBB-Wagenmaterial)...


      Ein näherer Blick auf diese - ebenfalls inzwischen ausgemusterte, gewaltige Gleichstromlok - seinerzeit die stärkste der SNCB, hier Schwesterlok 2015


      Auch das waren die 90er: Eine 142 ("Holzroller") hatte sich nach Gremberg verirrt, und wird gerade vom Hofhund 323 214-7 als Wagenlok zu einer 150er rangiert, die sie mit heim nehmen soll...


      N-Wagen in den 90ern....ein in der Tat buntes Thema


      Nicht nur die S12 konnte das, auch dieser SE nach Wuppertal trieb es ziemlich bunt.


      Wurde im Bonner Hbf eigentlich jemals NICHT gebaut? Die aus 139 134 entstandene 110 511 wartet auf Abfahrt. Hier bewährte sich das Einheitslokkonzept erstmalig so richtig...später ging es dann anders rum...


      Nun geht es ins Ruhrgebiet - in Dortmund Hbf sind gleich drei "Produktfarben" versammelt, der mintgrüne "Quadratschädel" 624 628, die blaßorange 143 mit ihrer S-Bahn und der orientrote IC am Bildrand


      Auch nicht gerade harmonisch wirkte das orange der Rhein-Ruhr-Nahverkehrs-111er und die mintgrünen n- oder Dosto-Wagen, dennoch ein alltäglicher Anblick zu jener Zeit


      Eine weitere Reichsbahnschönheit durcheilt Lz den Herner Hbf


      Unter donnerndem Getöse verläßt 111 107 die Rhein-Herne-Kanalbrücken zwischen Wanne-Eickel und Recklinghausen. Heute hat sich sogar ein Avmz in den Zugverband gemogelt


      Artrein kommt dagegen eine Stunde später dieser IR mit Turbotrabi 112 141 daher...


      Auch ICs gab es zu bewundern - leider mit leichter Bewegungsunschärfe donnert 120 139 bei Recklinghausen Süd heran


      Bis zur Jahrtausendwende Standard im Rhein-Ruhr-Nahverkehr: Knallfrosch 141 mit Silberlingen...


      Und zu guter Letzt noch einmal klassisch am STEAG-Kraftwerk Herne...

      Ich hoffe, es hat gefallen, auch wenn ich damals leider mit Notizen von Datum & Co. sehr schludrig war...

    • Dieselpower hat das Thema "Neuer Scanner - Quer durch den 90er Garten " erstellt. 25.09.2020

Empfänger
Dieselpower
Betreff:


Text:
{[userbook_noactive]}


Xobor Xobor Community Software
Datenschutz