#1 RE: Die Fichtelbergbahn im August 2017 (Teil 3) von g t 26.09.2017 23:38

Hallo zusammen,

abschließend nach dem zweiten //siegerland-forum.forumprofi.de/topic.php?topic=4114 nun den dritten Teil.




Im Bahnhof Kretscham-Rothensehma (den Ort kannte ich vorher auch noch nicht ) befindet sich ein Wasserkran, der im planmäßigen Verkehr aber nicht bedient wird.




Hinter dem Bahnhof geht es nach einer schönen Fotokurve wieder in dicht bewaldetes Gebiet.






Zwischen Niederschlag und Hammerunterwiesenthal gibt es dieses schöne Motiv, mit den beiden nun bekannten Loks, die in dieser Woche die Planzüge beförderten.




Das Hüttbachviadukt musste zwischendurch auch nochmal sein, hier mit der 99 1772-5.




Auch die 1772 wollte im BW mal aufs Bild. Ein Babelsberger Neubau aus dem Jahre 1954 der Gattung 99.77-79.




An einem weiteren Urlaubstag sind wir über weite Strecken den Bimmelbahnerlebnispfad gelaufen, ein sehr schöner Wanderweg, der uns auch am Bf Niederschlag vorbeiführte. Mitten im Wald gelegen dient dieser Bahnhof den planmäßigen Zugkreuzungen und wird hauptsächlich von Wanderern benutzt.
Die Schaffnerin hier hinter der Lok gehöt zum Gegenzug im Hintergrund, wird ausfahrend vom vorderen Zug bis zur Weiche mitgenommen, springt dort ab um die Weiche nach Durchfahrt wieder in die Grundstellung zu bringen. Dann läuft sie wieder zurück zu ihrem Zug, auch ein interessanter Betriebsablauf.




So kam mir auf unserer Wanderung in dem hier waldreichen Abschnitt auch die 1772 entgegen.




Nachdem ich mir während der Wanderung an vielen anderen tollen Punkten einen Zug gewünscht hätte, war es am Ortsrand von Neudorf wieder so weit. Auch in diesem Abschnitt wird wegen der vielen Übergänge in Ortsrandlage über einen längeren Streckenabschnitt durchgängig gebimmelt.




Weiter führte die Wanderung über Wiesen und durch Wälder über den stets gut ausgeschilderten Weg oder wie hier rechts im Bild nur als schmaler Pfad zum Hp Unterneudorf, wo ich die Ausfahrt des nächsten Zuges abgewartet habe.




Endpunkt der Strecke wie des Wanderweges ist dann wieder der Bf Cranzahl, wo die Loks vor dem Umsetzen mit Wasser und bei Bedarf mit auch mit Kohle versorgt werden. Die Förderbänder werden aus einem normalspurigen Güterwagen versorgt, der Gleisanschluss ist dazu im Hintergrund gegeben.




Weiterhin stand in Cranzahl die derzeit nicht betriebsfähige 99 1786-5 vor ein paar Güterwagen in der Nähe der Bekohlung ausgestellt.




Sehenswert ist auch das kleine Gebäude des Bahnhofs Neuberg, nicht nur weil es wie alle Gebäude einen gepflegten Eindruck macht. Im Innenraum ist museal die ehemalige Fahrkartenausgabe und der Arbeitsplatz des FdL nachgestellt.


Fazit, nicht nur für Schmalspurfans. In einer landschaftlich sehr schönen Ecke von Deutschland ist diese sehr gepflegte Bahn, eventuell mit einem kurzen Urlaub in der Region, absolut einen Besuch wert.

Ich hoffe der kleine "Urlaubsbericht" in eine andere Welt der Eisenbahn hat gefallen.

Beste Grüße

Gerd

#2 RE: Die Fichtelbergbahn im August 2017 (Teil 3) von Waldi1 27.09.2017 19:22

avatar

Mein lieber Mann,
da gibt es ja noch jede Menge erstklassige Motive.... ....herzlichen Dank für die drei
ausdrucksstarken und herrlich gestalteten Beiträge Gerd!!
Absolut beeindruckend!!!

Xobor Xobor Community Software
Datenschutz