#1 RE: Neues zum KWD Schienenbus in Siegen! von Waldi1 27.06.2017 22:33

avatar

Hallo zusammen,
als ich neulich beim Anlegen unseres neuen Museums-Archivs in meinen Kartons nach interessanten Büchern stöberte, stieß ich auf ein absolut
lehrreiches Buch.
Es handelt sich hier um das Buch " Straßenbahnen und Obusse im Siegerland ",
mit dem Untertitel " Der elektrische Personen- und Güterverkehr der Siegener Kreisbahn ".
Die Autoren Gerhard Moll, Friedrich Reuter und Henning Trippe haben dieses erstklassige Werk zusammen gestellt.
Hier findet man auf der Seite 268 folgende Angaben zur Farbgebung der Obusse und Straßenbahn Fahrzeuge.

(Zitat)

Farbgebung

Die Außenlackierung der Obusmotorwagen und der Anhänger ent-
sprach der bereits vom Straßenbahn- und Omnibusbetrieb her be-
kannten Farbgebung. Alle Fahrzeuge waren in einem hellen Beige-/
Elfenbeinton lackiert. Unter der Fensterleiste verlief ein blauer
Zierstrich. Der helle Farbton war aber sehr anfällig gegen Ver-
schmutzungen. Insbesondere der Abrieb der Kohleschleifstücke bei
den elektrisch betriebenen Fahrzeugen führte, noch verstärkt durch
Feuchtigkeit und Nässe, zu umschönen Schmutzstreifen, die sich von
den Dächern über die Seitenflächen der Fahrzeuge erstreckten. Vor
dem Hintergrund der Großbestellung von 10 Obussen und 10 An-
hängern wurde im Jahre 1951 eine neue, gegen Verschmutzung we-
niger empfindlichen Farbgebung gewählt. Hierzu erhielten zwei im
Betrieb befindliche Obusanhänger unterschiedliche Probelackierun-
gen, unter denen man die endgültige Farbgebung auswählte. Hier-
nach waren Dach und Fensterstreben in einer dunkleren olivgrünen,
die unteren Seitenflächen in einer weißgrünen Farbe lackiert. Der
dunklere Farbton fand auch für die Kotflügel und die Stoßstangen
oder als Umrandung von Radausschnitten sowie zur Unterstreichung
von fahrzeugspezifischen Konturen Verwendung. Etwa ab Mitte
1952 wurden die Obusse 33 - 39 sowie 46 - 50 und die Anhänger
101 - 103, 105 sowie 107 - 110 entsprechend umlackiert. Auch die
Omnibusse und die noch eingesetzten Straßenbahnfahrzeuge erhiel-
ten den neuen Anstrich.

(Zitat Ende)

Das heißt, das die ersten Fahrzeuge in elfenbein RAL 1014 lackiert waren,
die später im Dach- und Fensterbereich in olivgrün RAL 6003 und unterhalb
der Fenster in weißgrün RAL 6019 umlackiert wurden.

Hieraus lässt sich nun auch die original Farbgebung der Schienenbusse der
ehemaligen Kleinbahn Weidenau-Deuz ableiten denn etwas anderes kommt hier
nicht mehr in Frage.
Der dunkle Farbton entspricht RAL 6003 olivgrün und der helle Farbton entsricht RAL 6019 weißgrün.

Damit ist die Frage zur Farbgebung der KWD Schienenbusse entgültig geklärt.

Unser Vorführ-Schienenbus wird im Laufe des Jahres 2018 eine Anpassung erhalten.





Soweit die Neuigkeiten, bis dann!!

#2 RE: Neues zum KWD Schienenbus in Siegen! von hartmut_wunderlich 19.07.2017 22:04

N' Abend Achim und Rest,

schön, dass es bezüglich der Farben von SK, FGE und KWD neue Erkenntnisse zu geben scheint.

Ich bin allerdings, basierend mir vorliegenden "Farbbeschreibungen" in Omnibusbestellungen der SK eher
skeptisch, dass man aus der zitierten Beschreibung im wirklich tollen Buch von Löttgers/Moll/Reuter/Trippe
glasklar auf eine RAL-Bezeichnung rückschliessen sollte!

In Bestellungen bei Büssing werden die Farben anders beschrieben als bei Mercedes. Ebenso haben die Farben
bei Büssing andere Bezeichnungen als beim Mannheimer Mitbewerber.

Weder Spiess-Hecker als Lieferant der Büssing-Farben als auch Daimler Classic in Stuttgart sind heute in der Lage
seinerzeitige Farbnummern definitiv einem RAL-Farbton zuzuordnen.

Auch die ASEAG in Aachen, die damals eine ähnliche (oder gleiche Lackierung nutzte; auch hier streiten die "Gelehrten"
bis heute ohne Ergebnisse...) kann damalige Farben heutigen RAL-Tönen nicht zweifelsfrei zuordnen. Die VWS in Siegen ist
als "Rechtsnachfolgerin" der Siegener Kreisbahn im Omnibusbereich ist leider ebenso ein Totalausfall wie die KSW selber...

Hätte ich 1986 schon gewusst, wie sehr mich dieses Thema einmal beschäftigen wird, hätte ich beim Auf-und Leerräumen
in der ehemaligen Buswerkstatt der FGE in Herdorf die Augen weiter aufgesperrt... Hätte, hätte Fahradkette...

Wobei ich im Juni feststellen konnte, dass dortselbst wieder ein historischer Bus "wohnt".

Ich finde das "neue" dunkle Grün aber deutlich passender als die bisherige Lackierung.

Wissend, das Modelle in 1:87 den Eindruck der Originalfarben nicht nur annähernd treffen, stelle ich trotzdem MEINE
Einschätzung der Farbgebung, RAL 1000 (Grünbeige) und RAL 6013 (Schilfgrün), in den Raum.

Ich denke, einen Versuch wäre es Wert!

Um Anwürfen vorzubeugen, hier nur stänkern zu wollen: Das Thema Farbgebung von SK und "verwandten" Betrieben
treibt mich seit über 20 Jahren um. Zahlreiche Gespräche und Korrespondenzen mit Henning Trippe, Gerhard Moll oder
Rolf Löttgers unter hinzuziehen unzähliger Bilder der vorgenannten und Anderer barchten ebensowenig "belastbare"
Ergebnisse wie diverse Versuche an Schienenbus- und Busmodellen gemeinsam mit "Siebengebirgsblick" zur Umsetzung
im Modell. Die seinerzeit prodizierten Modelle des KWD-Schom der AgE in Littfeld waren meines Wissens übrigens in
RAL 1000 / RAL 6013 ausgeführt.

Zudem finde ich den Ansatz, einen KWD-Schom nachzuempfinden richtig gut. Leider werden wir mit einem solchen
Fahrzeug die ehemalige KWD-Strecke nur noch ansatzweise bereisen können... Und das er als ehemaliger DB-Wagen
nicht die für die "Privatbahnen" typischen Übersetzfenster aufweisen kann, ist ebenso zu verschmerzen, wie die Tatsache,
das es sich "nur" um einen ehemaligen, zweimotorigen VT98 und nicht um einen "reinrassigen" Privatbahnschienenbus handelt.

Es grüsst der "Exilsiegerländer" aus Frankfurt-Höchst.

//Hartmut

Edit eine präzisierende Ergänzung eingefügt

#3 RE: Neues zum KWD Schienenbus in Siegen! von 185ziger 02.12.2018 10:24

avatar

Hallo zusammen,
beim stöbern nach dem Siegener O-Bussen kam ich bei Wikipedia zu folgenden Eintrag.
https://de.m.wikipedia.org/wiki/Oberleitungsbus_Aachen
Dort wird geschrieben das die Siegener O-Busse nach Aachen verkauft wurden, nachdem auch das Aachener Netz aufgegeben wurde, kam ein Exemplar nach England ins dortige Museum. Also dürfte dort der Schlüssel zur exakten Farbfindung des KWD-Schienenbusses liegen?!
Beim Artikel ist auch ein Bild des Busses zu finden, was sehr interessant sein dürfte...

#4 RE: Neues zum KWD Schienenbus in Siegen! von Peter Merte 27.12.2018 23:51

avatar

Hallo Jean-Pierre und alle anderen natürlich auch.

Das Bild vom Obus hat schon was. Wenn ich mir den Obus wegdenke und die Farben gedanklich auf den Schienenbus projiziere...ja.....das ist nicht schlecht.
Ich habe ja auch schon an anderer Stelle meinen Senf dazugegeben. Aus meinen Kindheitserinnerungen passt das aber schon sehr gut.

1995 habe ich eher zufällig in Hermeskeil den ehemaligen VB23 der KWD angetroffen. Zuerst nicht wiedererkannt, aber die Übersetzfenster machten mich neugierig.



Da eine Tür nicht verschlossen war (ja, ich weiß ...) gelangen mir auch ein paar Innenaufnahmen.


Weitestgehend im Original, die Leuchtstoffröhren mal ausgenommen.


Gegenüber der DB Variante, gab es an den Enden jeweils 4er Sitze.


Und an den Pufferhülsen fand sich sogar noch Originallack von der KWD. Für mein Empfinden ist (war) das Schilfgrün.


Ein weiterer ex KWD Beiwagen hatte ein anderes Schicksal. In Ostrach fand er sein Ende neben dem Bahnhof.
Der VB 25 ging ja zur HzL und von dort nach der Ausmusterung zum Bahnhof Ostrach. Die Bilder entstanden 1994.


Typisches Erkennungsmerkmal der KWD Triewagen/Beiwagen waren die Steckdosen für die Vielfachsteuerung


Hier gab es auch schon einmal sehr schöne Bilder von Herrn Kenning bei DSO zu sehen
https://www.drehscheibe-online.de/foren/...925#msg-8085925

Xobor Xobor Community Software
Datenschutz